Mezar Arasında Harman Olur Mu

Mezar Arasında Harman Olur Mu

Volkslied aus Mittelanatolien, Bearbeitung: Sven-Ingo Koch (2019)

Die Komposition von Sven-Ingo Koch zu diesem anatolischen Volkslied beschreibt Ensemble-Bratscher Tim-Erik Winzer als den »krassesten Vorgang« innerhalb von »derya’s songbook«: »Er nutzt Ornamente, die sonst üblicherweise improvisiert werden, als Material und macht nach seiner eigenen Intuition und Logik etwas ganz Neues daraus.«

Fasziniert war Koch besonders von den nicht- temperierten Zwischentönen und Melismen in der türkischen Musik, speziell in diesem Lied. Koch selbst hat nicht nur viele Monate in Istanbul gelebt, wo ihn die Kleine Hagia Sophia (das Vorbild für die »große« Kirche) in ihrer byzantinisch-islamischen Verwachsung elektrisiert hat, sondern arbeitet in seinen Kompositionen vielfach mit Mikrotönen.

In seiner Bearbeitung kommen nun beide Aspekte zusammen: Melismatische Ornamente in Bağlama und Gesang treffen auf byzantinischen Streicherklang. »Zwischen den Gräbern« bedeutet »Mezar Arasında« übersetzt. Auch dieser traditionelle Song aus Konya in Mittelanatolien handelt von der Liebe und endet tragisch: Ein junger Mann, Kazım, wird auf einem Friedhof von seinem Rivalen erdolcht – aus Eifersucht.