Bryce Dessner

Bryce Dessner

Bryce Dessner – Biographie

Bryce Dessner ist ein außergewöhnlicher Künstler auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik. Er gewann Grammy-Awards als Komponist wie auch mit seiner Band The National, deren Gründungsmitglied, Gitarrist und Co-Principal Songwriter er ist. Eine wachsende Rolle in seinem Schaffen spielt die Komposition von Filmmusik. Die Bandbreite und das Niveau seines Schaffens machen Bryce Dessner zu einem der vielseitigsten Künstler unserer Zeit. 

Sein schnell wachsendes Gesamtwerk beinhaltet Kompositionsaufträge der weltweit führenden Ensembles und Häuser, vom Orchestre de Paris und dem London Philharmonic Orchestra über das New York Philharmonic Orchestra, das Kronos Quartet bis hin zur Carnegie Hall. 

Nur wenige Künstler bewegen sich so frei und leichtfüßig zwischen den Musikgenres hin und her wie Bryce Dessner. Regelmäßig arbeitet er mit einigen der angesehensten Künstler der Welt zusammen, darunter Philip Glass, Alejandro González Iñarritú, Katia und Marielle Labèque, Paul Simon, Sufjan Stevens, Caroline Shaw, Johnny Greenwood, Bon Iver, Justin Peck, Ragnar Kjartansson, Kelley O’Connor, Nico Muhly und Steve Reich – der ihn als »bedeutende Stimme seiner Generation« bezeichnete. Orchestrierungen von Dessner sind u. a. auf den neuen Alben von Paul Simon und Bon Iver zu hören.

2018 wurde Bryce Dessner in ein Kollektiv von acht »außergewöhnlichen Künstlern, Denkern und Machern« aufgenommen, das Esa-Pekka Salonen ab September 2020 in seiner Funktion als künstlerischer Leiter des San Francisco Symphony Orchestra unterstützen wird.

Grammy- und Golden Globe-Nominierungen erhielt Dessner für den Soundtrack zu Alejandro González Iñárritus Oscar-gekröntem Film »The Revenant«, den er zusammen mit Ryuichi Sakamoto und Alva Noto schrieb. Weitere Filmmusik-Kompositionen erfolgten für »The Kitchen« (Warner Bros.) sowie für »The Two Popes« des Oscar-nominierten Regisseurs Fernando Meirelles. 

Zu seinen wichtigsten Werken im Bereich klassischer Musik gehören sein »Concerto for Two Pianos« (2018), geschrieben für Katia und Marielle Labèque, uraufgeführt vom London Philharmonic Orchestra und auf dem Album »El Chan« (2019) bei der Deutschen Grammophon veröffentlicht; »Voy a Dormir« (2018), geschrieben für die Mezzosopranistin Kelley O’Connor und das St. Luke’s Orchestra; das »Skrik Trio« (2017), im Auftrag von Steve Reich und der Carnegie Hall; »No Tomorrow« (ein Ballett von Ragnar Kjartansson, Margrét Bjarnadóttir und Bryce Dessner, 2017, Gewinner des isländischen Griman-Preises); sowie »Wires« (2016), ein Auftragswerk des Ensemble Intercontemporain und Matthias Pintscher.

2019 haben Gautier Capuçon und sein siebenköpfiges Cello-Ensemble Dessners Werk »The Forest« uraufgeführt, das von der Fondation Louis Vuitton in Auftrag gegeben wurde; das Australian Chamber Orchestra tourte mit Dessners legendärem Werk »Réponse Lutoslawski« durch ganz Australien; und das Los Angeles Philharmonic und Roomful of Teeth haben Dessners neue Theaterstück uraufgeführt, das die Arbeit des Fotografen Robert Mapplethorpe, Triptychon (Eyes for One on Another) integriert. Außerdem präsentierte das New Yorker Metropolitan Museum im Rahmen einer seiner ersten zeitgenössischen Installationen den Song »Death is Elsewhere«, der von Dessner mitgeschrieben wurde.

Zu Dessners weiteren Alben gehören »St. Carolyn by the Sea«, erschienen bei der Deutschen Grammophon (2014); Musik für Holz und Streicher (2015); und »Aheym« im Auftrag des Kronos Quartetts (2009). Weitere Veröffentlichungen im Jahr 2019 umfassen »When We Are Inhuman«, ein gemeinsames Album von Dessner, Bonnie Prince Billy und Eighth Blackbird; sowie ein Album mit Dessners Streicherkompositionen, eingespielt durch das Ensemble Resonanz.

Auch als Kurator ist Dessner überaus aktiv und wird regelmäßig zu Festivals und Veranstaltungen auf der ganzen Welt eingeladen. In seinem Namen gestaltete er Kurz-Residenzen beim Barbican London, in der Philharmonie de Paris und der Hamburger Elbphilharmonie. Er ist Mitbegründer und Kurator der Festivals MusicNOW in Cincinnati; HAVEN in Kopenhagen; Sounds from a Safe Harbour in Cork und PEOPLE.

Dessner ist zusammen mit seinem Bruder Aaron sowie dem Sänger und Texter Matthew Berninger Songwriter für The National. Im Frühjahr 2019 veröffentlichte die Band ihre neueste Studioaufnahme, »I am Easy to Find«, in Zusammenarbeit mit dem Filmregisseur Mike Mills.

Bryce Dessner lebt in Paris.