Kontrollierte Wucherung für Saiteninstrumente

Kontrollierte Wucherung für Saiteninstrumente

Harald Hodeige über »wald«

Am 12. Mai 2012 gestaltete Enno Poppe gemeinsam mit Musikerinnen des Ensemble Resonanz eine Ausgabe der NDR-Konzertreihe »Das neue Werk«. Im Rolf-Liebermann-Studio erklang dabei unter anderem »wald«, über das Harald Hodeige im Programmheft des Abends bemerkte:

»Dass Poppe den Titel seines rund fünfundzwanzigminütigen Stückes, das ohne die Momente traditioneller Formgestaltung auskommt, gut gewählt hat, wird nach dem Hören des Werkes deutlich – kommt das Bild eines aus der Vogelperspektive betrachteten Waldes, der in alle Richtungen wächst und wuchert, den hier generierten musikalischen Strukturen doch sehr nahe.«

Den vollständigen Text zu Poppes Werk für 64-saitiges Meta-Streichquartett und mehr gibt’s beim NDR: