Alvin Lucier – I Am Sitting in a Room

Alvin Lucier – I Am Sitting in a Room

eine poetische Konzentrationsübung auf die Resonanzen eines Raumes von Alvan Lucier

»I am sitting in a room different from the one you are in now.
I am recording the sound of my speaking voice and I am going to play it back into the room again and again until the resonant frequencies of the room reinforce themselves so that any semblance of my speech, with perhaps the exception of rhythm, is destroyed.
What you will hear, then, are the natural resonant frequencies of the room articulated by speech. I regard this activity not so much as a demonstration of a physical fact, but more as a way to smooth out any irregularities my speech might have.«

»Luciers Klassiker I Am Sitting in a Room ist eine poetische Konzentrationsübung auf ein notorisch unterschlagenes Phänomen: die Resonanzen eines Raumes, die im allgemeinen zu selbstverständlich sind, um bewusst wahrgenommen zu werden.

Lucier spielt seinen live eingesprochenen Text über Lautsprecher in einen Raum ein und nimmt den Klang zusammen mit den unweigerlich hinzukommenden Resonanzfrequenzen des Raums wieder auf. Diesen Vorgang wiederholt er, bis der Text durch die Akkumulation der Resonanzen unkenntlich geworden ist.

Am Ende haben die Klänge ihre semantische Bedeutung gänzlich verloren. An die Stelle der Semantik tritt die musikalische Qualität der Sprachlaute. Der zu sprechende Text ist Libretto, Partitur und Ausführungsanweisung in einem.«

Golo Föllmer