resonanzen fünf - bruch

resonanzen fünf bruch

Debussy - Danse sacrée et profane

Debussy - Danse sacrée et profane
10:48
Furrer - Spazio immergente III
15:37
Schönberg - Streichquartett Nr. 2
32:55

resonanzen fünf bruch

Elbphilharmonie, Kleiner Saal
»... dass nicht wie Flammen die Mauern des Weltalls plötzlich entflieh’n in’s unermessliche Leere, ... und nichts, kein Rest mehr bleibt...«

bruch

»... dass nicht wie Flammen die Mauern des Weltalls plötzlich entflieh’n in’s unermessliche Leere, ... und nichts, kein Rest mehr bleibt...« Beat Furrer begibt sich mit seinem neuen Werk, beraten von Lukrez, in den immerwährenden Kosmos. Arnold Schönberg löst sich in Tönen. Zwei Stimmen im Bruch.

Claude Debussy (1862-1918)
»Danse sacrée et profane« für Harfe und Streichorchester

Beat Furrer (*1954)
»Spazio Immergente III« für Posaune, Sopran und Streichorchester (Uraufführung)

Arnold Schönberg (1874-1951)
Streichquartett Nr. 2, fis-Moll op. 10
Fassung für Sopran und Streichorchester vom Komponisten

Besetzung

Yeree Suh, Sopran (Schönberg)
Rinnat Moriah, Sopran (Furrer)
Anäis Gaudemard, Harfe
Mike Svoboda, Posaune
Peter Rundel, Dirigent
Ensemble Resonanz

Impressionen

© Jann Wilken
+ weitere Impressionen