silmandé

Future-Performance von Hajusom und Ensemble Resonanz

Nach ihrer ersten gemeinsamen Produktion WAKE UP kommen Hajusom und Ensemble Resonanz wieder zusammen, diesmal für eine Future-Performance. Protagonist von SILMANDÉ ist der Planet. Posthumane Wesen blicken zurück auf seine Geschichte, auf den Splitter im Auge des Menschen und auf die Trümmer, über die nun Pflanzen ins Universum wuchern. Rückzug oder Revolution? Jedenfalls: Bewegung, denn Silmandé bedeutet Wirbel, Gestöber und Tanz.

 

von und mit Hajusom, Ensemble Resonanz,

zusammen mit dem Garten Silmandé,

Burkina Faso

Viktor Marek und Wolfgang Mitterer, Komposition

Juditha Haeberlin, Tim-Erik Winzer und Viktor Marek, musikalische Leitung

Ella Huck und Dorothea Reinicke, Regie und künstlerische Leitung

Julia Mihály, Sopran

Michael Böhler, Markus Lohmann, Jelka Plate, Ausstattung
Josep Garcia Caballero, Jochen Roller, Choreografie
Joseph "Chocho" Tapsoba, Video

Der Solo-Bratscher Tim-Erik Winzer des Ensemble Resonanz in Burkina Faso.

Mehr zum Garten Silmandé in Burkina Faso erfahrt ihr hier - auf Französisch.

Bild aus den Blockproben der letzten Wochen von Arnold Morascher: der Löwenkäfig.

Vor jeder Performance inspirieren uns Bücher, Bilder, Musiken, Stücke, Texte und in unserem Rahmenprogramm legen wir die Quellen offen.

 

Wir laden Euch herzlich ein zu
Vortrag und Gespräch mit dem Soziologen Stephan Lessenich
Mittwoch, 29. März 2017 um 19 Uhr 
Ort: Bunker, Feldstraße 66, 20359 Hamburg, 2. Stock, 
Eintritt frei

->mehr infos

 

Dass reiche Länder schlechte Arbeit und die schmutzigen Industrien auslagern, ist nichts Neues. Neu ist, sagt der Soziologe Stephan Lessenich, dass die Folgen dieser Auslagerung inzwischen auf uns zurückwirken, als Klimawandel, als Ressourcenkonflikte, als Migrationsbewegung.

Ein Zurück gibt es nicht. Weltordnung, where art thou?

 

Foto: Arnold Morascher

Der Garten Silmandé ist eine Idee des Musikers Patrick Kabré. In Ouagadougou hat er ein Atelier für Kinder gegründet, in dem sie mit Hilfe der Kunst "ihre Rolle als Bürger von Burkina Faso, aber auch als Weltbürger verstehen lernen - und zugleich die Bedeutung von Naturschutz." Deshalb kaufte er ein Stück Land dazu, auf dem jetzt von dem Kollektiv nach und nach Bäume gepflanzt werden.
#RadikaleBäume


Jardin Silmandé und Patrick sind Partner unserer Future-Performance mit Ensemble Resonanz und Vicci Di Mare.

 

Das Ensemble Resonanz spielt in Silmandé unter anderem Kompositionen von Wolfgang Mitterer, "at last a mad man who makes sense", wie er in den Kommentaren zu seinem Portraitfilm (Label col legno) beschrieben wird.

What happens when you come to Silmandé:
Transformations

Erste Proben zur Future-Performance Silmandé - im Jardin Silmandé vor den Toren von Ouagadougou.

Future-Performance von und mit Hajusom, Ensemble Resonanz, Viktor Marek und Jardin Silmandé 

 

Hajusom und das Ensemble Resonanz hinterfragen das Handeln des Menschen und dessen Folgen für den Planeten. Aus der gemeinsamen Forschung im Medienbunker St. Pauli und in Zusammenarbeit mit einem Partnerprojekt in Ouagadougou, dem utopischen Kunst-Garten Silmandé, entsteht ein Was-Wäre-Wenn-Paradies auf der Bühne. Performance und Musik verschmelzen mit inszenierten Plastikwelten, in denen die Beziehung zwischen Mensch und Planet neu verhandelt wird.


SILMANDÉ, das aus Ouagadougou geliehene Wort, bedeutet Wirbel, Gestöber und Tanz. Protagonist von SILMANDÉ ist der Planet. Posthumane Wesen blicken zurück auf seine Geschichte, auf den Splitter im Auge des Menschen und auf die Trümmer, über die nun Pflanzen ins Universum wuchern. Wie sieht das neue Leben aus? Rückzug oder Revolution?

Um das rücksichtslose Handeln des Menschen und dessen Folgen für den Planeten zu hinterfragen, haben sich Hajusom und Musiker des Ensemble Resonanz im Medienbunker St. Pauli zu einem Kunstlabor zusammengeschlossen. In dem Partnerprojekt Jardin Silmandé in Ouagadougou pflanzten unterdessen Nachbarn aus dem Viertel Bäume gegen die rasende Versteppung in Westafrika. Eine Recherchereise von Hajusom bestätigte das Potential des Gartens als radikal gedachtes Paradies für die Bühne.


On Stage werden Videobilder des realen Gartens mit einer neuartigen Welt aus Plastik verschmelzen. Amöbenartig gleiten die Performer durch das Zeitalter der ersten menschlichen Naturerfahrungen, beginnen diese zu beherrschen, auszubeuten, werden zu Fliehenden vor dem selbst erzeugten, gewaltigen Wandel ihrer Umwelt. Viktor Marek, musikalischer Kopf von Hajusom, Wolfgang Mitterer, einer der führenden Komponist unserer Zeit, Ensemble Resonanz - Orchester in Residency der Elbphilharmonie -  und Patrick Kabré, Initiator des Gartens Silmandé, sorgen für den Soundtrack aus elektronischen Sounds, flexiblen Mikromusiken, Fragmenten Neuer und Alter Musik sowie Improvisationen und Rap.

Silmandé ist eine Kooperation von Hajusom e.V., Ensemble Resonanz und Jardin Silmandé/Burkina Faso in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, Gorki Theater Berlin, Carrefour National de Théâtre de Ouagadougou CITOGoethe-Institut Ouagadougou.

Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung, Rudolf Augstein Stiftung und Österreichisches Kulturforum Berlin.